News

„Gefahren und Chancen – Verbandsmanagement in der Zukunft“: so lautete das Thema der diesjährigen Sport Austria Summit ExpertInnentagung, die aufgrund der aktuellen Pandemie live aus dem Haus des Sports in Wien gestreamt worden war.

Play Fair Code und Good Governance: Gelebte Realität

Wie auch in den vergangenen Jahren beschäftigte sich der Österreichische Sport bei der Sport Austria Summit ExpertInnentagung mit relevanten Zukunftsfragen, denn der Sport befindet sich in stetigem Wandel. Neben dem ökonomischen und verwaltungstechnischen Fokus hat die Art und Weise, wie Entscheidungen in Sportorganisationen getroffen werden, eine zentrale Bedeutung gewonnen.

Diese ethische Dimension äußert sich beispielsweise durch Transparenz, die Einbeziehung wichtiger gesellschaftlicher Gruppen und Minderheiten in die Entscheidungsfindung, den Bezug zu Menschenrechten, Demokratie und Partizipation. Auch die Auseinandersetzung mit der Vermittlung und dem Leben von Werten prägt den Sportalltag mehr denn je.

Im Rahmen der ExpertInnentagung wurden diesmal schwerpunktmäßig die Themenbereiche Ethik und Good Governance im Sport behandelt. Vier konkrete Handlungsfelder wurden genauer beleuchtet, nämlich Anti-Doping, Prävention sexualisierter Gewalt, Green Events sowie Wettbetrug/Spielmanipulation.

Dieser letzte Punkt wurde den Teilnehmern von Severin Moritzer und ÖFB Integrity Officer Andreas Baumgartner nähergebracht. „In unserem Teilbereich Spielmanipulation und Wettbetrug ist Good Governance in der Kooperation mit den Verbänden gelebte Realität.“, meinte Moritzer. Und ganz wichtig: Die Rückmeldungen aus der Veranstaltung werden anschließend in den Sport Austria Good Governance Kodex einfließen und konkrete Verhaltensleitlinien abgeleitet.

Das Video zur Sport Austria Summit ExpertInnentagung 2020: Gefahren und Chancen – Verbandsmanagement der Zukunft.

Datum:

Kategorie: Verein/Intern

Zurück zur Übersicht