News

Mit der langersehnten Rückkehr der Bewerbe der Österreichischen Fußball Bundesliga nimmt auch der Play Fair Code seinen Schulungsbetrieb wieder auf. Die besondere Ausgangslage in der 2. Leistungsstufe gibt dabei Anlass für ein kurzfristig angesetztes Auffrischungs-Modul bei den 16 Klubs der HPYBET 2. Liga.

Anpfiff zum Re-start – Es geht wieder los

Neunundsiebzig Tage nachdem die Meisterschaft der 2. Liga Pandemie-bedingt unterbrochen werden musste, ertönte am vergangenen Freitag endlich der Anpfiff zum Re-start.
Teams, Spieler, Punkte- und Tabellenstand blieben auf dem gleichen Stand wie vor der Zwangspause, die Ausgangslage hat sich, ob der Saisonabbrüche im Fußball-Unterhaus jedoch entscheidend verändert. Da es keine potenziellen Aufsteiger aus den Regionalligen gibt, wird die Saison der 2. Liga folglich ohne Absteiger beendet. Den Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga wird aller Voraussicht nach nur noch ein sehr kleiner Kreis an Vereinen bestreiten. Für den Rest der Liga sinkt der sportliche Anreiz.  

Zusammen mit den wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise erhöht dieser Umstand das Risiko von Spielmanipulationen erheblich. Experten, Institutionen (darunter auch der Play Fair Code) und internationale Verbände warnten daher zuletzt einhellig vor einer weltweit gestiegenen Gefahr für Spielmanipulation und Wettbetrug.  

Zum Schutz der Spieler und der Klubs entschieden sich der Play Fair Code und die Österreichische Fußball Bundesliga deshalb kurzfristig für ein „Sensibilisierungs-Update“ bei den Zweitligisten.

Im Rekordtempo konnten innerhalb von elf Tagen alle 16 Teams zwischen Lafnitz und Lustenau mit einem neuen Workshop-Format besucht und sensibilisiert werden – natürlich unter Beachtung der Corona Abstandskriterien.

Besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang der ÖFBL für ihre Unterstützung und den Trainern, Klub- und Teammanagern der Vereine für die unkomplizierte und schnelle Terminfindung.

Wir wünschen allen Klubs einen erfolgreichen Verlauf des Re-starts, alles Gute für die verbleibenden Meisterschaftsrunden und eine verletzungsfreie, faire und integre Restsaison.

Severin Moritzer, Geschäftsführer des Play Fair Code: „Im Rahmen einer Situationsanalyse der vergangenen Wochen und beim Blick über die Grenzen hinaus, war schnell klar, dass wir zum Schutz der 2-Ligisten, mit der Wiederaufnahme des Meisterschaftsbetriebs eine Auffrischung des Bewusstseins starten müssen. Das Format der Schulung mit den Spielern direkt am Rasen vor bzw. nach den Trainings ist neu, funktioniert ausgezeichnet und hat uns Riesenspaß gemacht!“

Günter Kaltenbrunner, Präsident des Play Fair Code: „Wenn die Integrität des Sports zu schützen ist, dann ist der Play Fair Code zur Stelle. Es freut mich sehr, dass die Zusammenarbeit mit Christian Ebenbauer, seinem Team und den 2. Liga Vereinen wie immer perfekt funktioniert hat.“

Andreas Köberl, CEO von HPYBET: “Als Wettanbieter und als Sponsor der 2. Liga, ist ein sauberer Wettbewerb für uns extrem wichtig. Neben den umfassenden Risikomanagement-Systemen, die dafür bei uns intern zum Einsatz kommen, ist die Partnerschaft mit dem Play Fair Code und dessen Präventionsarbeit eine zweite tragende Säule.“

Christian Ebenbauer, Vorstand der ÖFBL: „Herzlichen Dank an das Play Fair Code Team für die gute Arbeit in Kooperation mit den Klubs und Spielern der HPYBET 2. Liga. Bemerkenswert ist auch das Tempo der Umsetzung. Zwischen unserer Ankündigung in der Klubkonferenz und Abschluss der Schulungsrunde sind gerade einmal zwei Wochen vergangen.“

Datum:

Kategorie: Schulung

Zurück zur Übersicht