News

Mit großer Freude konnte die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL), als Projektkoordinator des European Rookie CUP, die hochwertigen Auszeichnungen der EU vermelden.

Erasmus+ Projekt "European Rookie Cup" als SUCCESS STORY und BEST PRACTISE EXAMPLE von der Europäischen Kommission ausgezeichnet.

Vierzehn Projektpartner (darunter die Eishockeyverbände von Italien, Slowenien, Ungarn, Österreich und die International Ice Hockey Federation) sowie als Expertenpartner der Play Fair Code, die NADA Austria, Fairplay und die finnische Eishockey-Kaderschmiede Vierumäki  erhielten nun die Bestätigung seitens der EU, dass die Kombination aus einem sportlich einzigartigen Eishockey-Rookie-Event und begleitender  Bewusstseinsbildung der jungen Athleten zum Thema Integrität im Sport (Spielmanipulation, Doping und Diskriminierung) ein überzeugendes Gewinnerformat gewesen ist.

Der European Rookie Cup (Video siehe hier) wurde im Rahmen einer Eishockey-Turnierserie über einen Zeitraum von drei Jahren mit Nachwuchsmannschaften aus insgesamt sieben verschiedenen europäischen Ländern umgesetzt. Mit den Junior Capitals und den Junioren des EC-KAC konnte Österreich gleich zweimal den Turniersieger stellen.

Der Fokus in der begleitenden Bewusstseinsbildung durch die NADA Austria, der Initiative Fairplay sowie vom Play Fair Code bei den rund 1.100 Nachwuchsathleten und ihren Coaches sowie Referees lag in der Sensibilisierung zu den Gefahren von Doping, Rassismus und Diskriminierung sowie Spielmanipulation.

Severin Moritzer, Geschäftsführer des Play Fair Codes freut sich mit der Erste Bank Eishockey Liga: „Diese Auszeichnungen sind eine wirklich schöne Form der Anerkennung für die nachhaltige und international vernetzte Arbeit, die alle Projektteilnehmer in dieses Erfolgsformat eingebracht haben!“

Datum:

Kategorie: Projekte

Zurück zur Übersicht