News

Im Rahmen der diesjährigen Sommereinkleidung der Weltcup-Athleten des Österreichischen Skiverbandes stand eine Schulung des Play Fair Code über Integrität, Spielmanipulation und Wettbetrug im Sport auf der Agenda.

Der Play Fair Code beim ÖSV in Kufstein

Zu den bekannten Größen aus dem Wintersport, die den Inhalten gespannt und interessiert folgten, zählten unter anderem Olympiasieger Matthias Mayer, Snowboard-Ikone Benjamin Karl, der Nordische-Kombinierer Bernhard Gruber, Nicole Schmidhofer, Mario Stecher, Petra Kronberger und viele andere.

Der Verlauf des diesjährigen Schulungstages war gleichzeitig ein Unikum für unseren Verein. Aufgrund der hohen Teilnehmeranzahl wurden die ÖSV-Athleten  und -Betreuer in drei Schulungsmodulen von Play Fair Code Geschäftsführer Severin Moritzer zu den Themen Integrität, Spielmanipulation und Wettbetrug sensibilisiert.

Inhaltlich knüpft die Präventionsschulung an konkrete Fälle aus diversen Sportarten an, zeigt typische Verhaltensmuster und Konsequenzen von Spielmanipulation sowie Schutzmechanismen dagegen aus Athletenperspektive auf. 

Geschäftsführer Severin Moritzer: „Ein herzliches Dankeschön an unseren treuen Partner ÖSV. Neben den jährlich wiederkehrenden Schulungen im ÖSV Nachwuchsbereich, konnten wir nun erstmals auch die Topstars der ÖSV Nationalmannschaften zum Thema Integrität im Sport abholen und sensibilisieren.“

Datum:

Kategorie: Schulung

Zurück zur Übersicht