News

Die UEFA setzt bei jedem Turnierformat auf die Sensibilisierung junger Spieler und Spielerinnen und vertraut bei Turnieren in Österreich auf bewährte Partner.

Heimspiel des Play Fair Code bei der UEFA Elite U-19 Damen Qualifikationsrunde

Die jahrelange Kooperation mit dem ÖFB und der UEFA garantiert ein hohes Level an Information, Bewusstseinsbildung und Aufklärung, um die Jugendlichen auf die Risiken aufmerksam zu machen, wenn sie sich auf Spielmanipulation einlassen.

Die Nachwuchsspielerinnen von Russland, Lettland, Montenegro und Österreich wurden Anfang Oktober im Rahmen der UEFA Elite U 19 Damen Qualifikationsrunde von Play Fair Code Geschäftsführer Severin Moritzer zum Thema sensibilisiert.

Detailliert wurde anhand zahlreicher Case-studies das Phänomen Spielmanipulation, die Mechanismen krimineller Vorgangsweisen und die individuellen Konsequenzen und Auswirkungen auf die Karriere und die persönliche Entwicklung der Spielerinnen besprochen. Für Verblüffung unter den jungen Spielerinnen sorgte besonders die Tatsache, dass deren eigene Spiele im Rahmen des Nachwuchsqualifikationsturnieres allesamt von diversen onlinebasierten Wettanbietern angeboten wurden.

Severin Moritzer - Geschäftsführer des Play Fair Code - meinte dazu: „Es ist wichtig die Fakten und Fälle im Detail mit den Jugendlichen zu besprechen. Spielmanipulation ist nicht irgendetwas abstraktes, sondern es kann durch die bestehenden Wettangebote jede einzelne Spielerin betreffen.“

Datum:

Kategorie: International

Zurück zur Übersicht