News

Im Rahmen und auf Einladung des ÖTV Länderkuratorium hatte der Play Fair Code die Gelegenheit aus Expertensicht die globale Problematik von Spielmanipulation und Wettbetrug in der Weltsportart Tennis aufzubereiten. Gleichzeitig wurden Präventionsstrategien im Bereich der Bewusstseinsbildung vorgestellt.

Der Österreichische Tennisverband (ÖTV) und der Play Fair Code – Partnerschaft und Prävention.

Ab dem Jahr 2019 ist eine intensive Kooperation der beiden Institutionen vereinbart.

Das ÖTV Länderkuratorium setzt sich aus den Präsidenten der neun Landesverbände zusammen und zählt zu den wichtigsten Organen im ÖTV. Die Einladung an den Play Fair Code bildet die Wertigkeit und Nachhaltigkeit innerhalb des ÖTV zum Thema Integrität im Tennis ab und zeigt, wie wichtig den Verantwortlichen im österreichischen Tennis eine proaktive Strategie ist.

Severin Moritzer, Geschäftsführer des Play Fair Code resümiert: „Tennis ist die am leichtesten zu manipulierende Weltsportart. Mit weltweit jährlich über 200 Verdachtsfällen und zahlreichen tatsächlich nachgewiesenen Manipulationen (siehe dazu den Annual Review 2017 der Tennis Integrity Unit) ist Tennis leider negativer Spitzenreiter. Hier besteht Handlungsbedarf, der vom ÖTV erkannt wurde.“

Günter Kaltenbrunner, Präsident des Play Fair Code ergänzt: „Es ist erfreulich, wenn Sportfachverbände die Notwendigkeit der aktiven Prävention gegen Manipulation im Sport erkennen und uns als Experten zu Rate ziehen.“

 

Datum:

Kategorie: Schulung

Zurück zur Übersicht