News

Am 20. November 2017 trafen sich Partner und Offizielle des Erasmus+ Projektes FIX the FIXING für die Abschlusskonferenz in den Räumen der Aristoteles-Universität in Thessaloniki.

Abschlusskonferenz des Erasmus+ Projektes Fix the Fixing

Das von der EU geförderte Projekt, aus welchem neben einem umfangreichen Survey (wir berichteten bereits hier über die Ergebnisse) zum Thema Match-Fixing auch ein umfangreiches Schulungsmodul entstanden ist, läuft Ende 2017 aus. Grund genug also, dies mit einer hochkarätig besetzten Konferenz gebührend abzuschließen und letzte Abstimmungen an den Resultaten der Zusammenarbeit zu besprechen. 

Die detaillierten Inhalte des gemeinsam erarbeiteten Schulungsmoduls sind auf der Projekt-Website hinterlegt. 

Zu den Projektpartnern bei Fix the Fixing zählen neben dem Play Fair Code auch Vertreter der University of Limerick (Irland), der Queen`s University of Belfast (UK), dem IRIS – Institute de Relations Internationales et Stratégiques (Frankreich) und des International Council for Coaching Excellence (Zypern). Federführend ist die Projektkoordination der Aristoteles-Universität in Thessaloniki; Ziel ist die Entwicklung innovativer Schulungsansätze und –methoden auf Basis einer europaweit durchgeführten Studie zum Thema Match-Fixing.

Datum:

Kategorie: Projekte

Zurück zur Übersicht